Ein Ausflug nach Liechtenstein

Aufbau in Liechtenstein

Wir waren alle sehr gespannt auf dieses Haus. Geraldine hatte uns vor ein paar Monaten angeschrieben und gefragt, ob wir auch in Liechtenstein bauen würden. Da wir das Genehmigungsverfahren in dort nicht kannten und uns auch nicht verzetteln wollten, verneinten wir zunächst. Aber Geraldine war so enttäuscht, dass wir vereinbarten, uns wenigstens einmal zu treffen und auch das Grundstück anzuschauen.

Es kam wie es kommen musste, natürlich haben wir zugesagt, dieses Haus im Garten ihrer Eltern zu bauen. Das Genehmigungsverfahren ist keineswegs schwieriger als in der Schweiz und mit Hilfe des befreundeten Architekten Arno Tribelhorn der Familie lief die Genehmigung ganz reibungslos.

Die Familie liebt den Norden und den skandinavischen Einrichtungsstil und reist gerne nach Schweden, um sich dort mit den Original Accessoires zu versorgen. Aber Geraldine liebt nicht nur Skandinavien. Wir erfuhren, dass sie gerne mit einem grossen Auto und Anhänger nach Frankreich fährt, um sich dort auf Flohmärkten mit allerlei interessanten und „vorgeliebten“ Dingen zu versehen.

Eines darf ich schon vorwegnehmen:

  1. es wird wunderschön
  2. die Qualität des Bausatzes und der Monteure ist hervorragend
  3. es war ein ganz klein wenig eng

Die Fotos unten zeigen Euch ein paar Eindrücke von der Baustelle.

Eng war es auf der Baustelle


Der Giebel steht


Dachbalken


Timberhaus Dachbalken


sauber gearbeitet!