Glück

Mal ist Glück ein kleines Stück Schokolade, mal versteckt es sich in einer WhatsApp Nachricht. Glück kann der Duft eines Baby oder ein unerwarteter Blumenstrauss sein. Glück ist ein treuer Augenaufschlag meines Hundes  oder die schnurrende Katze, wenn sie sich eng an meine Waden schmiegt.  Glück nennen die einen „Gesundheit“ andere „Hochzeit“ oder „mein Kind“.  Mal ist Glück eine überstandene Krankheit oder der 6er im Lotto. Glück gibt es in blond, brünett oder schwarz –  breitschultrig oder schlank, gross oder klein.

Wo wohnt das Glück? Wenn Sie mich fragen, bestehen gute Chancen in einem Holzhaus, einem Schwedenhaus oder Neuenglandhaus.

Das beginnt bei unserer Eingangsveranda. Geschmückt mit Windlichtern, Blumenbouquets und oftmals einer kleinen Bank oder einer anderen Sitzgelegenheit. An keiner andere Stelle eines Hauses wird gemessen an der Grundfläche so häufig geküsst und umarmt. Begrüssungen, Abschied, Freude und Schmerz.

 

Im Haus finden wir weitere Besonderheiten, die ein wenig zum Glücksgefühl beitragen: Oftmals findet Ihr in unseren Häusern Fensterlampen – der romantische Gedanke dahinter ist: in längst vergangener Zeit, wenn die Seeleute nachts von der rauen See kamen, leuchteten ihnen Kerzen in den Fenstern den Weg.  Aber auch wer heute in Anzug und Krawatte nach Hause kommt, freut sich über die Lichter in den Fenstern, die sagen: „Hier bist du daheim!“ Viele unserer Bauherren greifen diesen Gedanken auf und statten ihre Häuser mit wunderschönen Fensterlampen aus.

Und noch einmal komme ich auf das Glück zurück. Glück kann man auch riechen und schmecken. Eine heisse Schokolade zum Beispiel. Wenn die in der Küche zubereitet wird, duftet die Küche und es dauert nicht lange, bis das erste Schleckermaul erscheint. Mmmmh, lecker!

Der Duft von Zitrusfrüchten ist ebenfalls ein Glücklichmacher!

Hier ein Rezept, wie Ihr einen wohlduftenden Haushaltsreiniger herstellen könnt und sogar beim Putzen ein wenig glücklicher werdet:

  • Ein möglichst großes Glasgefäß, z.B. ein altes Gurkenglas oder ein Einmachglas.
  • Die Schalen von mehreren Zitrusfrüchten – am besten so viele, wie in das Glasgefäß hineinpassen. Das können Zitronen, Pampelmusen oder Orangen sein
  • eine Flasche weißen Essig
  • Eine Sprühflasche.
  1. Die Schalen der Zitrusfrüchte in das Glas geben.
  2. Mit Essig auffüllen.
  3. Das Glas verschließen und so lange stehen lassen, bis sich der Essig verfärbt – das kann gute zwei bis drei Wochen dauern. Dass der Reiniger fertig ist, erkennt Ihr auch schnell am Geruch nach Zitrusfrüchten.
  4. In die Sprühflasche umfüllen.

Fertig ist der natürliche, wohlriechende und trotzdem effektive Universalreiniger für den Haushalt!