Offenheit, Natur und Licht

Offenheit, Natur und Licht garantieren die vielen Fenster in unseren Holzhäusern.

 

Die Winter in Skandinavien sind lang und dunkel. Für die Menschen aus dem hohen Norden ist Helligkeit sehr wichtig. Aber auch unsere Kunden in der Schweiz mögen das Licht, die Natur und die Offenheit. Wir stellen fest, dass im Laufe der Jahre der Wunsch unserer Bauherren nach mehr Fenstern immer weiter zugenommen hat. Es gibt kaum noch ein Haus unter 25 Fenstern.

Auf den ersten Blick wird es vielleicht oft gar nicht so wahrgenommen. Jedoch es sind die vielen Fenster, die den Häusern schon von aussen ihren Charme verleihen. Unsere Fenster geben jedem Haus seinen individuellen Charakter. Die typischen Stilelemente eines skandinavischen Holzhauses strahlen Gemütlichkeit und Heimeliges aus.

 

Um das  „Schwedengefühl“ zu verstärken werden oftmals kleine Lampen in die Mitte der Fenster gehängt.

In der Schweiz kennen wir nach aussen öffnende Fenster nur als Dachflächenfenster oder in alten Gebäuden. In diesen sind die Fenster oftmals als Doppelflügelfenster eingebaut. In Schweden ist es aber seit jeher üblich, dass die Fenster nach aussen aufgehen. Das ist übrigens auch in Küstengebieten oft so. Der Grund ist, dass die Fenster vom Wind nicht nach innen gedrückt werden können. Im Gegenteil, durch den Wind und Sturm wird das Fenster fest in den Rahmen gepresst und wird umso dichter.

Es gibt noch einen Vorteil für nach aussen zu öffnende Fenster: Sie nehmen keinen Platz im Raum weg. Und man kann die inneren Fensterbänke wunderbar dekorieren. Es ist doch lästig, wenn man jedesmal vorm Öffnen der Fenster Pflanzen und Deko abräumen muss?