Norbert Alfons

Norbert Alfons, geboren am Bodensee, machte eine Ausbildung zum Maurer. Anschliessend arbeitete er viele Jahre in verschiedenen Ländern, unter anderen in Schweden, der Schweiz und in Nordamerika.

Nachdem Norbert Alfons international Erfahrungen im Hausbau gesammelt hatte, begann er in München das Studium des Bauwesens. Nach dem abgeschlossenen Studium zog es ihn wieder hinaus in die Welt. Er leitete für Schweizer Unternehmen grosse Baustellen in Algerien, Iran und Ungarn.

Anfang der 90er Jahre widmete er sich den Problemen des Wohnungsbaus nach der deutschen Wiedervereinigung in Sachsen. Dies brachte ihn zum skandinavischen Holzhaus. Anders als im Allgemeinen üblichen deutschen Fertighausbau werden beim Holzhaus aus Skandinavien höhere Ansprüche in Bezug auf Wärmedämmung und Luftdurchlässigkeit gestellt. In Weixdorf, heute ein Stadtteil von Dresden, entwarf und baute er zusammen mit seinem französischen Freund und Architekten Jean Marc Fortenbach eine Siedlung mit über 70 Schwedenhäusern, mal als Einfamilienhaus, mal als Doppelhaus.

Nach dem dieses Projekt abgeschlossen war, ging es wieder zurück an den Bodensee und damit auch zurück in die Schweiz. Von nun an war das Holzhaus seine Passion.

NORBERT ALFONS DENKT VOM KUNDEN HER:

Was möchte der Kunde?
Wie will er wohnen?
Wieviel Platz braucht er?
Welche Baustoffe sind ihm wichtig?
Was ist sein Budget?

Folgerichtig die Erkenntnis: Der Kunde möchte ein individuell auf ihn und seine Bedürfnisse und auch seinen Lifestyle zugeschnittenes Architektenhaus – und dieses gerne auch in Holz. Eines ist unter dem Strich ganz wichtig: Das Haus sollte nach Fertigstellung den Preis der Kostenschätzung nicht überschreiten.

Seit nunmehr 10 Jahren baut Norbert Alfons erfolgreich Holzhäuser in der Schweiz. Ihm und seinem Team liegt viel daran, unseren BauherrenInnen zu helfen, ihren Wunsch vom Traumhaus zu verwirklichen.